Maca - die "Wunderknolle"?

Die Maca-Pflanze (lepidium meyenii) wächst in den Hochebenen der peruanischen Anden zwischen 4.000 und 4500 Meter über Meeresspiegel und ist dort extremen klimatischen Bedingungen ausgesetzt: Temperaturen zwischen vier und sieben Grad, stürmischer Witterung, intensiver UV-Strahlung und sehr sauren Böden. Unter diesen extremen Bedingungen erzeugt sie eine enorme Menge an verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen. Sie enthält eine hohe Konzentration an Eisen, Zin, Magnesium, Kalzium, Phosphor, Natrium und Kalium. Sowie alle essenziellen Aminosäuren und nahezu alle Vitamine....

Die Maca-Pflanze (lepidium meyenii) wächst in den Hochebenen der peruanischen Anden zwischen 4.000 und 4500 Meter über Meeresspiegel und ist dort extremen klimatischen Bedingungen ausgesetzt: Temperaturen zwischen vier und sieben Grad, stürmischer Witterung, intensiver UV-Strahlung und sehr sauren Böden. Unter diesen extremen Bedingungen erzeugt sie eine enorme Menge an verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen. Sie enthält eine hohe Konzentration an Eisen, Zin, Magnesium, Kalzium, Phosphor, Natrium und Kalium. Sowie alle essenziellen Aminosäuren und nahezu alle Vitamine.

Für die Bewohner der andinen Hochlandes ist die Maca-Wurzel seit Jahrtausenden ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Die Spuren führen bis in die Zeit um 2.000 v. Chr. zurück.
Maca gewinnt heute immer mehr an Bedeutung. Die Wissenschaft beschäftigt sich seid Jahrzenten mit der Pflanze und erforscht die Wirkungskraft der Knolle.

Da die Maca-Wurzel seit Jahrhunderten auch in grossen Mengen verzehrt wird und dies ohne Nebenwirkungen, gilt Maca als sicheres Lebensmittel und nicht als Medizin.

Da ich zu Mitte des Jahres immer wieder Klienten hatte die über Müdigkeit und andere Symptome klagten, energetisch schwache Nebennieren hatten, suchte ich eine pflanzliche Alternative zur körperlichen Unterstützung und fand Maca. Nach Selbstversuchen an mir, meinem Partner und Freunden, die alle positiv endeten, mag ich Ihnen nun davon berichten und hier eine Auflistung der Wirkungen darstellen:

körperliche Wirkungen
„beugt" Osteoporose vor
fördert die Bildung roter Blutkörperchen (Blutarmut, Leukämie)
Durchblutung wird positiv beeinflusst
Prävention bei Krebs
bei Eisenmangel, da es eine hohe natürliche Eisenkonzentration in sich hat
antioxidativ, wirksam für die Zellerneuerung und kämpft gegen das Absterben der Zellen an, die durch freie Radikale erzeugt werden (Übersäuerung, Alkohol, Tabak , Stress usw...)
Verlangsamung des Alterungsprozesse
beugt Erschöpfungszuständen vor
hilft das körpereigene Energielevel wieder auf ein optimales Niveau zu bringen
ein Gegenwirken bei Depressionen und chronischer Müdigkeit
erhöht die körperliche Leistungsfähigkeit und Fitness
stärkt das Muskelwachstum bei Sport
fördert die Fettverbrennung
lt. aktuellen Test Senkung der „schlechten“ Cholesterinwerte
tieferer Schlaf
Hilfe bei Haarausfall
reguliert Drüsen und Hormone
sehr nahrhaft
„natürliches Viagra“ also Potenzsteigernd
libido- und fruchtbarkeitsfördernd (Studien belegen den Anstieg der Spermienanzahl beim Mann)
zur Unterstützung in der Menopause um ohne Symptome hindurchzugehen
Regulierung und Harmonisierung des weiblichen Zyklus

mentale/seelische Wirkungen
fördert Konzentraton
Steigerung von Leistung des Gehirns und auch die Gedächtnisleistung im Alter („peruanisches Ginseng“)
führt zu einem geistigen Zustand den man „klaren Kopf“ nennt
entspannend
leichterer Abbau von Stress
weniger Stimmungsschwankungen, besser Ausgleich

energetische Wirkungen
erdet
stärkt unsere Energie
verstärkt unser Aurafeld (besserer Schutz)
heilt die Struktur der Energie-Matrix

Es wird eine Kur von 2-3 Monaten empfohlen mit einer Tagesmenge von 2.000 mg - 3.000 mg. Oftmals wird erst ab 3.000 mg eine Steigerung, Veränderung bemerkt. Bei Krankheiten werden bis zu 8.000 mg pro Tag eingenommen.
Wir selbst haben mit der Phytopharma-Maca aus der Schweiz bei 1600 mg (4 Kapseln täglich) faszinierende Erfahrungen gemacht.

Bitte beachten Sie, jeder Mensch reagiert anders. Einer hat seine Reserven leer und mag daher eine grössere tägliche Menge um diese aufzufüllen. Für eine andere Person ist eine kleinere Menge ausreichend. Testen Sie sich durch. Da Maca ein Nahrungsmittel ist, kann es nur gut gehen :)

Hier ein paar Produktempfehlungen:
(mit der PZN-Nr. kann man in Apotheken gezielt Produkte bestellen)

Deutschland Apotheken:
Espara Maca Bio-Kapseln (1 Kapsel = 520 mg Pulver) - 80 Kapseln
PZN: 248 8081
Preis ca. 29,50 Euro
Allcura Bio Maca (1 Kapsel = 400 mg Pulver) - 60 Kapseln
PZN: 744 485
Preis ca. 12,90 Euro
Maca Aktiv 800 (1 Kapsel = 800 mg Pulver) - 50 Kapseln
PZN: 019 235 63
Preis ca. 15 Euro

Österreich Apotheken:
Espara Maca Bio-Kapseln (1 Kapsel = 520 mg Pulver) - 80 Kapseln
PZN: 321 5391
Preis ca. 26,50 Euro
evtl. auch andere obige deutsche Produkte....

Schweiz Drogerie:
Phytopharma Maca (1 Kapsel = 400 mg Pulver) - 80 Kapseln
Preis 24,80 CHF

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Tam Struck (Samstag, 04 Februar 2017 08:35)


    I'm not sure where you are getting your information, but good topic. I needs to spend some time learning much more or understanding more. Thanks for magnificent information I was looking for this information for my mission.