Wie kann ich mit Energiearbeit beruflich erfolgreich sein?

Aufgrund einer Frage eines früheren Schülers von mir, habe ich meine Gedanken und Erfahrungen hier für Euch notiert:

 

Nach meiner Erfahrung über die 16 Jahre kann ich sagen, dass ca. 1/3 der Teilnehmer von Ausbildungen (ob bei mir oder dort wo ich auch war) diese nur für sich besuchen. ca. 1/3 wird erfolgreich damit und 2/3 haben es schwer mit dem erfolgreich werden.

 

Dazu gibt es unterschiedlichste Gründe......

Zuerst grundsätzliches:

 

Um ein Geschäft zu beginnen, braucht es ein Ziel, eine Vision. Dieses wird fixiert, in der klassischen Geschäftsgründung mit einem Businessplan. Beim erstellen dieses Planes erkennt man auch, welche Handlungen es zu vollziehen gilt.

 

Beispiel:

 

Wenn jemand einen Laden eröffnet, mit einem Schaufenster kann er schon einiges an Laufkundschaft anziehen. Doch das Schaufenster sollte, wie auch der Laden gefüllt sein. Er muss wissen, was er verkaufen will und dieses auch auf Lager haben.

 

Zusätzlich wird der Ladenbesitzer noch weitere Massnahmen unternehmen, um noch bekannter zu werden und weitere Kunden zu aktivieren.

 

Wo ist bei einem Therapeuten der Laden, das Schaufenster?

 

So direkt gibt es das nicht. Also woher wissen Menschen, dass es euch gibt und wie finden diese zu Euch?

 

Auch in dieser Branche gilt es aktiv zu werden:

 

  • Flyer in div. Geschäften, Briefkästen, auf Veranstaltungen verteilen
  • Werbemassnahmen - einen Bericht in einer Zeitung veröffentlichen mit Werbung anbei
  • Stand an Messen aus dem passenden Bereich (Gesundheits-, Esoterik-Messen)
  • Stände an Events, Märkten, spirituellen Geschäften
  • Vorträge in der VHS, Naturpraxen, spirituellen Geschäften, Naturkostläden
  • Tag der offenen Tür - Praxis zeigen
  • An Veranstaltungen teilnehmen die zum eigenen Angebot passen
  • Netzwerken
  • Vereine und Verbände besuchen, beitreten
  • Veranstaltungen der Gewerbevereine, in Deutschland der IHK besuchen - dort Menschen kennen lernen und immer eine Visitenkarte dabei haben
  • Xing
  • Facebook
  • sich zeigen - wer weiss was ich tue? wer noch nicht?
  • selbst im privaten immer eine Visitenkarte reichen (Bestellung des Handy im Mobile-Shop, anstatt der Tel-Nr. die Karte dem Verkäufer geben
  • sich präsentieren usw. usw.

 

Bei jeder Existenzgründung kann es ca. 1 - 3 Jahre dauern, bis man wirklich Gewinn schreibt und davon leben kann. Je nachdem wieviel Energie und Zeit ich investiere. Ich kenne Berater die von Anfang an sehr aktiv waren und schnell von dem leben konnten. Viele brauchen wirklich die Anlaufzeit von ca. 1 - 3 Jahren um zu 100 % von dem leben zu können. Es gibt aber auch einige, die wieder mit dieser Arbeit aufhörten. Erfolg oder Misserfolg, diese Möglichkeit gibt es in jeder Branche der Selbständigen.

 

Je nach Typ gibt es Menschen, denen es leichter fällt Aufträge zu erhalten und diese als Angestellter abzuarbeiten.

 

Selbständig sein heisst eben: selbst und ständig aktiv und verantwortungsbewusst handeln

 

Doch was heisst wieder aktiv sein? Auch hier geht es wieder um die Massnahmen, von denen ich oben schon schreibe.

 

Je mehr Umsatz ich erwirtschaften mag umso aktiver sollte ich werden.

 

Geben und Nehmen!

 

Wenn ich etwas neu beginne, sollte die Welt davon wissen!

 

 

Eine Frage, die sich jeder Neubeginner stellen darf: Wieviel Zeit pro Woche habe ich bisher für meine neues Geschäft investiert?

 

Was habe ich in den letzten Monaten unternommen für mein Business?

 

Zu Beginn meiner Praxisarbeit habe ich einmal im Monat einen Vortrag gehalten. Zu Beginn mit vielleicht 5 Personen, doch die Anzahl wuchs stetig.

 

Irgendwann hatte ich die Möglichkeit diese Vorträge, durch geknüpfte Kontakte, auch in anderen Städten zu geben.

 

 

Weiterhin gibt es natürlich auch energetische Themen, die einen Erfolg blockieren:

 

  • Angst vor Selbständigkeit
  • Angst vor dem Verlust der Sicherheit
  • Angst vor dem gesehen werden
  • Angst vor Berühmtheit
  • Angst vor Menschen zu sprechen
  • Angst nicht gut genug zu sein, indem was man tut.
  • Angst etwas falsches zu machen
  • Angst Fehler zu machen
  • Angst überfordert zu sein
  • Angst verurteilt zu werden
  • Angst vor dem Tode (z. Bsp. durch karmische Erfahrungen mit Energiearbeit - dies gilt auch für etwaige andere dieser Sätze)
  • Angst vor Neid
  • Angst vor Konkurrenz
  • Angst davor was andere über mich sagen, wenn sie erfahren was ich "arbeite"

 

diese Liste lässt sich sicherlich noch erweitern............

 

Dann gibt es noch blockierende Glaubenssätze wie:

 

  • Mit Heil- oder Energiearbeit darf ich kein Geld verdienen.
  • Wenn ich anderen helfe, darf ich nichts dafür verlangen.
  • Reich werden darf ich mit dieser Arbeit nicht.
  • Es darf niemand wissen, wie erfolgreich (finanziell) ich bin.

 

auch hier lässt sich die Liste noch erweitern..........

 

 

Sicherlich gibt es auch Blockierungen durch Kollegen oder Lehrer. Auch hier durfte ich schon erleben, dass nach dem Ende eines Kurse, einer Ausbildung die betreffenden Schüler durch den Lehrer oder Kollegen blockiert wurden, z. Bsp. aufgrund von Existenzangst oder grossem EGO der jeweiligen Person

 

Auch gibt es Lehrer, die die Fähigkeiten der Schüler erst aktiv werden lassen, wenn diese mit dem Herzen arbeiten.

 

Apropo EGO: auch dieses ist ein grosses Hindernis! (mehr dazu und wie ich es auflösen kann gibt es im Seminar "Der Stimme des Herzens folgen")

 

 

Was weiterhin ein wichtiger Grund ist, um erfolgreich als "Heiler" oder "Energiearbeiter" tätig zu sein ist:

 

Liebe für die Tätigkeit

 

Eine Vision

 

Freude am Tun - dem Helfen und Unterstützen

 

Die meisten meiner Kollegen/innen, die erfolgreich sind, leben ihr Wissen auch aus dem Herzen heraus. Für sie gibt es nichts anderes, als das was sie tun. UND: sie tun es in erster Linie um das Wissen weiter zu geben, damit es andere auch "leichter" haben oder sie arbeiten als Energiearbeiter mit dem Ziel die Menschen zu unterstützen auf dem Weg in die Gesundheit, das Glücklichsein usw.... DENN: Sie tun es nicht in erster Linie um Geld zu verdienen. Klar spielt dieser Grund eine Rolle, doch er steht nicht an erster Stelle.

 

 

Ein weiterer wichtiger Ansatz um erfolgreich tätig zu werden ist das tägliche Tun. Praktizieren des Erlernten, wieder aktivieren des Gelernten (durcharbeiten der Ausbildungsunterlagen). Üben an sich, der Familie an Probanden. Wirklich über längere Zeit jemanden betreuen. Erfolgserlebnisse schaffen. Sich austauschen mit anderen, doch auf positive Art und Weise. Wie läuft es bei dir? Was tust du um erfolgreicher zu werden? Was tust du täglich dafür um bekannter zu werden? usw.... Produktiver Austausch!

 

 

Auch wichtig für viele ist, sich aus dem privaten und freundschaftlichen Umfeld heraus zu bewegen. Die meisten Kunden sind zu erst Fremde und nicht der Nachbar von nebenan oder die Schwägerin oder Freundin, der Kollege.

 

 

Noch ein Punkt ist die Wertigkeit:

 

  • Bin ich es wert Geld zu verdienen? (oftmals ist der Wert / Lohn für viele Menschen als Angestellte einfacher zu erreichen, als als Selbständige, wo es um MICH, meinen Namen geht)
  • Wie hoch ist mein Wert im Verhältnis zu meinem Honorar?
  • Stehe ich zu meinem Honorar?
  • Fühle ich mich wohl damit?
  • Bin ich zu billig?
  • Zu teuer?

 

Auch hier gilt eine gute Verbindung zum Herzen zu haben und ein stimmiges Honorar zu haben, welches in die Lebensregion passt.

 

Woran erkenne ich ob der Weg, den ich gehen mag richtig für mich ist?

 

Z. Bsp. daran, dass ich endlose grosse Freude an jedem Klienten, an jedem Projekt habe. Das ich Stunden mit der Arbeit verbringen kann und die Zeit ganz vergesse!

 

 

Interssante Links:

 

https://www.existenzgruender.de/

https://www.existenzgruender-jungunternehmer.de/

und die IHK´s in der jeweiligen Region (gilt für Deutschland)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Norbert Cieslik (Mittwoch, 07 Mai 2014 22:30)

    Erst mal ganz vielen Dank für Deine ausführliche Darstellung, liebe Barbara! Was in mir in den letzten Tagen angeklopft, sich bemerkbar gemacht hat, hast Du da u. v. a. sehr treffend beschrieben. Ich habe erkannt, dass ich mehr Initiative ergreifen muss / kann / darf, um meine Arbeit publik zu machen. Es gibt mehr Möglichkeiten, und die gilt es zu nutzen. Dabei darf ich richtig kreativ sein, einfallsreich - und das ist doch wirklich schön! Wer kann das schon als Angestellter? Und erntet dann auch tatsäch-lich selber die Lorbeeren? Und eine super-tolle Arbeit haben wir ja anzubieten, die Freude macht und wo das Herz aufgeht. Zweifelsfrei gibt es jede Menge Menschen, die unsere Angebote gerne für sich nutzen möchten - wenn sie denn davon und von uns wissen. Ja, es heißt am Ball bleiben. Die lichtvolle geistige Welt hilft uns gerne; sie ist froh, dass wir diese Arbeit machen. Aber sie hilft uns sicher nicht, wenn wir die Hände in den Schoss legen. Dazu brauchen wir keine Hilfe.
    Also machen wir uns auf, entschlossen, mutig, selbstbewusst - und mit allen Konsequenzen zielstrebig. Das Abenteuer heißt wie immer: Leben; nur ein bischen lebendiger.
    Danke und alles Liebe
    Norbert

  • #2

    Heike Steinbrenner (Donnerstag, 15 Mai 2014 08:09)

    Liebe Barbara,

    dein Blog diesem Thema "Wie kann ich mit Energiearbeit erfolgreich sein" ist für mich ein Geschenk auf dem Silbertablett. Ich danke dir von Herzen dafür und hoffe, dass viele, die nicht weiterkommen, sich die Ehre geben und mit deiner "Checkliste" mal tief in sich gehen. Ich freue mich schon darauf, mir die Zeit dafür zu nehmen.

    Herzlichen DANK
    Heike